Robotertelefon – 002 – Nexus und Whatsapp


Mitwirkende
avatar Marcus Flattr Icon Paypal.me Icon
avatar Daniel
avatar Mart
avatar Radsch (Music)


Facebook kauft WhatsApp für 19 Milliarden Dollar | ZDNet.de
http://www.zdnet.de/88184663/facebook-kauft-whatsapp-fuer-19-milliarden-dollar/

Google bestätigt: Lenovo kauft Motorola | heise online
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-bestaetigt-Lenovo-kauft-Motorola-2100811.html

Nexus Geräte, eine kurze Historie
2006, Eric Schmitz lehnt sich aus dem Fenster und sagt, Telefone sollten kostenlos sein. Seiner Meinung nach, sollten Telefone frei sein (unlocked), und nicht abhängig von Netzanbieter Subventionen sein.
Das Nexus One sollte für 99$ ohne Branding verfügbar sein, und sich via Werbung finanzieren. Google würde hier einfach die Subventionen übernehmen. Die Macht der Netzanbieter ist jedoch zu groß, weigern sich das Gerät unter diesen Bedingungen auf den Markt zu bringen.
Google überlegt, sich komplett unabhängig von den Netzanbietern zu machen, und das Gerät komplett über W-lan (Stichwort VoIP) kommunizieren zu lassen.
Google möchte das Gerät als Referenz Implementierung herausgeben, ohne OEM Anpassungen und Herstelleroberflächen, und gleichzeitig demonstrieren welche Sensoren so ein Smartphone haben soll.
Es soll ein Android Superphone werden, welches dem iPhone konkurrenz macht.
http://techcrunch.com/2010/09/10/google-nexus-one/

Am 5. Januar 2010 erscheint das Nexus One. Es wird tatsächlich für 99$ angeboten, jedoch mit klassischer Netzanbieter Subvention. In den USA wird das Gerät jedoch schnell wieder aus dem Sortiment genommen, einige Anbieter wie Verizon haben es am Ende nicht einmal angeboten.
Google verkauft das Gerät auch direkt über seinen Play-Store, jedoch für 539$.
In Deutschland wird das Gerät lediglich von Vodafone vertrieben.
Die Versionen in Europa unterscheiden sich von denen in den USA, hier wird das Gerät mit einem SLCD Display vertrieben, in den USA mit einem AMOLED Display.
Das Gerät ist ein Flop, die Nexus Reihe wird fortan als Developer Geräte vertrieben.
Technisch basiert das Gerät auf dem HTC Desire, hat jedoch ein zweites Mikrofon zur Rauschunterdrückung, und einen leuchtenden Trackball, der seine Farbe ändern kann. Es ist das einzige Nexus Gerät mit Hardware-Navigationstasten.
Vom ursprünglichen Superphone ist das Gerät jedoch weit entfernt.
Google hat das Gerät mit Android 2.1 (Eclair) veröffentlicht, Support endete mit 2.3 (Gingerbread).
https://de.wikipedia.org/wiki/Nexus_One

Das Nexus S wurde am 6. Dezember 2010 vorgestellt, und wurde von Samsung produziert. Es basiert auf dem Samsung Galaxy S I9000, verfügt jedoch zusätzlich über ein 3-Achsen Gyroskop, NFC und einen LED-Blitz und das wohl herausragenste Merkmal, ein gewölbtes Display.
Ab dem Nexus S verfügen die Geräte jedoch nicht mehr über Micro-SD Slots. Das Gerät hatte keine Hardware Navigationstasten mehr, sondern kapazitive Buttons.
Technisch gesehen war das Gerät jedoch schon beim Verkaufsstart veraltet, da Samsung ebenfalls schon das Galaxy SII angekündigt hatte, welches über zwei Prozessoren verfügt.
Wie schon das Nexus One unterscheiden sich die EU und US Versionen, die EU Version hat wieder ein SLCD und die US Variante das schlechtere AMOLED Display.
Obwohl das Gerät eigentlich mit 512MB RAM zu wenig Arbeitsspeicher für ICS hat, wurde das Gerät von Android 2.3 (Gingerbread) bis 4.1 (Jelly Bean) mit Software Updates versorgt.
Das Gerät ist in Grunde die Zielgruppe für den reduzierten Speicherbedarf von Android 4.4 (KitKat) und Google hätte hier ein Beispiel für andere Hardware Hersteller sein können.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nexus_S

Der Nachfolger, das Galaxy Nexus, wurde am 19 Oktober 2011 vorgestellt, und hatte einen Dualcore Prozessor und 1GB Arbeitsspeicher. Es war damit bestens für Android 4.0 (ICS) und die Nachfolgeversionen ausgestattet. Es war das erste Nexus Gerät, dessen Display eine Auflösung von 720p
darstellen konnte, jedoch wurde es weltweit nur mit einem AMOLED Display ausgeliefert (AMOLED Displays können aufgrund ihrer Pixelanordnung nicht die volle Auflösung darstellen).
Es verfügt über keinerlei Hardware Navigationstasten mehr, sondern verwendet die Onscreen Buttons, die mit Android 4.0 (ICS) eingeführt wurden.
Da das Gerät mit dem Samsung Galaxy Brand vertrieben wurde, kann es als Vorgänger des Samsung Galaxy SIII angesehen werden. Das Gerät wurde auch in Deutschland großflächiger über Netzanbieter verkauft, und die Nexus Reihe wurde bekannter.
Google hat den Software Support mit Version 4.3 (Jelly Bean) eingestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Galaxy_Nexus

Google trat mit dem Nexus 7 (2012) am 27. Juni 2012 mit in den Hardware Markt ein. Es handelte sich um ein 7-Zoll Tablet, welches von ASUS hergestellt wurde. Das Gerät kostete zur Einführung nur 199$, und wurde von vielen als Googles Antwort auf die Amazon Kindle Geräte angesehen.
Basierend auf dem Asus MeMO ME370T ist es ausgestattet mit einem guten 720p Display, einem schnellen Tegra 3 Prozessor und gute GPU, hatte aber am Anfang keine Unterstützung für das Telefonnetz.
Gerade wegen seines günstigen Preises lockte es auch viele Kunden, die sich normalerweise kein Android Gerät holen würden.
Die ersten Geräte waren teilweise von minderwertiger Qualität, und das Display konnte sich aus dem Rahmen lösen.
Das Gerät startete mit Android 4.2 (Jelly Bean) und erhält noch Software Updates.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nexus_7
Am 26. Juli 2013 erschien eine verbesserte Version des Nexus 7 mit 2GB RAM, einem besseren Prozessor und Full-HD Display Auflösung. Es unterstützt auch kabelloses Aufladen per Induktion, und wurde mit Android 4.3 (Jelly Bean) ausgeliefert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nexus_7_(2013)

Mit dem Nexus 4, welches am 29. Oktober 2012 vorgestellt wurde, trennte sich Google vom Partner Samsung und das Gerät wurde erstmals von LG gebaut. Anders als die Geräte von Samsung, wurde es weltweit mit IPS Displays verkauft. Google hat das Gerät Aggressiv beworben, und war mit einem Preis von 299€ (8GB) bzw 399€ in der 16GB Speichervariante im Play-Store vertrieben.
Das Gerät war schnell ausverkauft, und Google hatte Probleme die Nachfrage zu bedienen. Der Andrang hat den Play-Store mehrmals komplett lahmgelegt.
Obwohl die Hardware Spezifikationen Oberklasse Qualität hatte, war das Gerät nur mit einem schwachen Akku ausgestattet, sodass das Gerät bei ausgiebiger Nutzung auch mehrmals am Tag geladen werden musste.
Auch die Qualität der Hardware Komponenten war deutlich schlechter als die der Samsung Geräte.
http://www.ifixit.com/Teardown/Nexus+4+Teardown/11781
Es ist das erste Android Smartphone, das kabellos via Induktion aufgeladen werden kann.
Das Gerät startete mit Android 4.2 (Jelly Bean) und erhält nach wie vor Software Updates.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nexus_4

Das Nexus 10 wurde am 13. November 2012 vorgestellt, und war Googles 10-Zoll Tablet. Zu beginn gab es auch hier Lieferschwierigkeiten, was nicht nur am Preis lag, sondern auch an dem sehr guten Display, welches eine Auflösung von 2560 x 1600 vorweisen konnte. Es hatte eine höhere Pixeldichte, als das iPad 3.
Leider war der Grafikprozessor, der Exynos 5250 etwas unterdimensioniert. Das Gerät konnte zwar Videos im Full-HD Modus darstellen, leidet aber beim täglichen Arbeiten, zB beim scrollen/wischen unter rucklern.
Es ist das einzige 10-Zoll Nexus Tablet.
Das Gerät wurde mit Android 4.2 (Jelly Bean) ausgeliefert und erhält noch Software Updates.
https://de.wikipedia.org/wiki/Nexus_10

Googles neuestes Smartphone, das Nexus 5 wurde am 31. Oktober 2013 vorgestellt. Es wurde ebenfalls für einen Kampfpreis von 349€ (16GB) bzw 399€ (32GB) verkauft. Es stellte zum Verkaufsstart ein absolutes Oberklasse Smartphone darf.
Als erstes Gerät hatte das Nexus 5 einen eigenen digitalen Signalprozessor, der beim reinen abspielen von Musik den Hauptprozessor entlastet. Im Flugmodus kann das Gerät MP3s bit zu 60 Stunden spielen, bevor der Akku leer wird.
Auch dieses Gerät besitzt keinen SD-Slot und nur einen kleinen Akku von 2300 mAh.

Vermutlich wird die Nexus Reihe nicht dauerhaft fortgesetzt. In den USA werden bereits Geräte unter dem Label Google Play Edition Verkauft, das HTC One und Samsung Galaxy S4.
Diese Geräte gibt es leider nicht in Europa, jedoch sind die Geräte kompatibel genug mit den europäischen Modellen, sodass man diese in eine Play Edition umwandeln kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/HTC_One#Google_Play_Edition
https://de.wikipedia.org/wiki/Samsung_Galaxy_S4#Google-Play-Edition

Dies waren jedoch nicht die ersten Geräte, die auch mit einem Stock Android ausgestattet sind. Viele kleinere Hersteller bieten Geräte ohne eigene Software Modifikationen auch.
Das HTC Desire Z wurde in den USA bereits bereits 2010 von T-Mobile als T-Mobile G2 mit einem Stock Android angeboten.
https://en.wikipedia.org/wiki/HTC_Desire_Z

Thema Messenger Linknachweise
Top 5 Whatsapp Alternativen
http://m.androidnext.de/news/whatsapp-alternativen-top-5-messenger-im-ueberblick/

Telegram: Vielversprechender WhatsApp-Konkurrent mit höherer Sicherheit & „Snapchat-Funktion“
http://m.androidnext.de/apps/telegram-vielversprechender-whatsapp-konkurrent-mit-hoeherer-sicherheit-snapchat-funktion/

whistle.im: FaaS – Fuckup as a Service
http://hannover.ccc.de/~nexus/whistle.html

Line, kostenloser VoIP/Messenger, blockiert Nachrichten mit geblacklisteten Wörtern
https://de.wikipedia.org/wiki/LINE_(Instant_Messaging)

Chatsecure, Multimessenger mit optionaler Verschlüsselung via OTR Plugin
https://chatsecure.org/
Basiert nicht wie erzählt auf Pigin, sondern auf Google Talk.

Threema, Kurznachrichtendienst mit Fokus auf Sicherheit
https://threema.ch/de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top