Robotertelefon – 005 – Daten auf’s (vom) Handy laden


Mitwirkende
avatar Marcus Flattr Icon Paypal.me Icon
avatar Daniel
avatar Mart
avatar Radsch (Music)


Intro

00:00:00

Marcus begrüßt zur fünften Robotertelefonsendung — Die Daten, wie bekomme ich die denn denn da drauf — Daniel beschreibt seine Möglichkeiten, wie er Daten auf sein Handy bringt — Airdroid — Airdroid im Play-Store — Wlan geht nicht, also nicht wie bei iTunes — Was ist genau Airdroid, Daniel beantwortet die Frage von Marcus — Mart stellt richtig, dass der Aufruf über den Browser nicht über den Handybrowser läuft, sondern direkt im Browser des Rechners — Die Funktion geht im WLAN, aber auch mit Registrierung direkt über das Internet. Dies ist optional — Zugriff auf alle Ordner, auf welche der Benutzer auch zugreifen kann. — Marcus nutzt das bisher ziemlich klassisch mit USB-Kabel — Auf Linux ist nicht ganz so einfach Daten aufs Handy zu schieben.

MTP-Modus

00:05:56

MTP-Eintrag auf Wikipedia — Es wird kurz technisch mit FStab — Auf dem Mac benötige ich ein extra Programm um Daten auf das Handy zu bekommen — Mart erklärt nochmals die Eigenheiten des Linux-Systems und dass es inzwischen recht einfach. — Handy mit Linux Kern und dennoch funktionierts nicht so ohne. — Mart wird nostalgisch und erklärt die frühere Funktion der Datenübertragung mit dem Aushängen — "Mit Kabel ist das eigentlich auch gar nicht schneller wie über Wlan" (Mart) — Marcus will dann doch eher die direkte Kontrolle mit Kabel — Daniel erklärt dann noch, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist, wie wir das mit Linux erklären. — "Die Geschwindigkeit ist abhängig vom intern verbauten Speicher" (Mart) — Man kann auch die Daten ohne Computer übertragen. Also ohne Kabel (Daniel erklärt, dass es nicht sonderlich gut für den Akku ist, häufig ein- und ausgesteckt zu werden)  — Das kann schädlich/stressig für den Akku sein — Daniel empfiehlt hier WLAN — Marcus und Mart haben da bisher nicht das — Mart nutzt das eigentlich fürs Tethern — Datenverträge werden immer ungünstiger für den Kunden.

Übertragung über Dienste

00:14:40

Dropbox ist eine dieser Möglichkeiten — Fotos können hier einfach geteilt werden — Der Teilen Button — Unsere vorangegangene Sendung mit dem Teilen-Button kann hier nachgehört werden — Dropbox ist mit der Bekannteste Dienst. — Marcus merkt an, dass Dropbox irgendwo in der Wolke liegt. Zentraler Zugriff — Mart merkt an, dass Daten teilweise komplett mitgespeichert werden, egal ob Dropbox oder ein anderer Dienst — Der Heartbleed-Bug auf heise.de erklärt — Daten und Kontrolle werden teilweise einfach abgegeben. Hierdurch sind eventl. andere Länder — Marts, warum sollten wir verschlüsseln in der Episode über Whatsapp und Alternativen — Mart will die Kontrolle über seiner Daten behalten — "Dropbox hat den Benchmark schon gesetzt" (Mart).

alternative Dienste aus Deutschland

00:20:53

Marcus nennt Beispiele — Stratos HiDrive — Wuala aus der Schweiz — Keywebs Keydisc — Teilweise eher als Backuplösung und nicht als Teilen — "Einfach ist halt nicht gleich sicher" (Marcus) — Marcus springt nicht gern durch den Kreis.

Man kann das auch selbst machen

00:22:35

Mart fängt an Owncloud zu erklären. — Die eigene Dropbox — Owncloud — Owncloud Anbieter — Mart betreibt selbst einen Server. Der Steht allerdings in einem fremden Datencenter — Die Verschlüsselung kann so eingestellt sein, dass selbst der Betreiber nicht reinschauen kann. (wenn richtig gemacht) — Preispolitik von Dropbox en Detail — Fotos können ohne Speicherbedarfanrechung hochgeladen werden. — Dropbox nutzt dies zur Kundenbindung, Eigenwerbung — Speicher ist für die nicht das Problem, sondern eher der Traffic. — Mart erklärt nochmals die Owncloud auf dem Handy über den Teilen Knopf — Owncloud Bookmarks sind ebenfalls möglich — Owncloud-App kostet etwas im Play-Store — Mart erklärt wie die Owncloud Bookmarknutzung — Kontakte können auch über Owncloud gesynct werden..

Die Speicherkarte als Möglichkeit des Datentransfers

00:32:15

wie eben beschrieben nur eben anders herum — Die Speicherkarte ist eine weitere Möglichkeit um Daten auf und vom Handy zu bekommen. — Die Speicherkarte hat auch seine Nachteile — Der tote Baum oder einfach Fotoabzüge.

Die Übertragung von Daten über Bluetooth

00:34:12

"Einige dürften da eventl. noch zu jung sein ..." (Daniel) — "Seit 2007 reden wir nurnoch über Smartphones .." (Daniel) — Dateien können über Bluetooth geteilt werden, außer bei iPhones — Bump war mal auch eine Möglichkeit lokal direkt nebeneinander Daten zu tauschen. — NFC ist auch eine Möglichkeit — NFC — Bezahlen per NFC kommt hauptsächlich aus den USA — Am Düsseldorfer Bahnhof ist es möglich direkt per NFC zu bezahlen — Bezahlung per NFC bei der Bahn? — "soweit sind die noch nicht, wir reden hier von der Deutschen Bahn" (Daniel).

Oldschool Teilen per Nachrichten

00:38:38

Teilen über Whatsapp, Facebook, e-Mail — lokales Teilen über Bluetooth und nicht über Nachrichten etc. da Kosten verursacht werden.

USB - OTG

00:42:05

USB direkt über Adapter an Handy anschließen. — USB OTG — "Als Mann ist es immer etwas schwierig in der Handtasche ein USB-Kabel mit rum zu schleppen" (Marcus) — "Akku-Packs sind empfehlenswert" (Mart) — Adapterwahnsinn mit Kabel — USB männlich auf männchlich geht das überhaupt? Keiner weiß es sicher — In manchen Firmen spezielle Hardware, die direkt angesteckt werden müssen.

Samsung Handys mit Kees

00:46:47

"Dieses Kees ist etwas, was man gar nicht braucht ..." (Daniel) — Ist sowas wie iTunes — "Kees ist ein Stück Mistsoftware ..." (Daniel) — Dateien lieber per Explorer kopieren, ist sinnvoller und führt zum gleichen Ergebnis.

Alternative Software zum Synchronisieren

00:49:00

Amarok für Linux — "Kees ist iTunes in super schlecht" (Daniel) — Daniel benutzt Clementine — Auch mit Windows Media Player ist der Austausch der Musik zu kopieren — Picasa von Google bietet auch die Möglichkeit Bilder vom Handy herunterladen — Android gibt hier die Möglichkeiten es so zu machen, wie man möchte — HTC hat ebenfalls ein Programm — Hersteller bieten alle ihre eigene Software an. — "In Watte gepackte Variante wie bei Apple" (Marcus).

Das Onkel Beispiel

00:53:12

Der Onkel wird nicht die Bedienungsanleitung lesen, sondern einfach anstecken — Entweder öffnet sich MediaPlayer oder eben der Autoinstaller — Sony prüft auf vorhandene Software von Sony und installiert dann die entsprechende Software — "das ist soweit einfacher, da das Handy das Denken übernimmt" (Daniel).

Freiheit statt Watte

00:54:58

"Ich will wissen, wie das jetzt noch anders funktioniert" (Marcus).

Synchronisierungssoftware für den Mac

00:55:20

Syncmate als Mac Software — Heruntergebrochen mit Explorer funktioniert immer.

Bittorrent Sync

00:56:32

konfigurationsintensiv und Einstellungen sind sehr fein möglich — Mart klärt nochmals die Details von Bittorrent Sync — Owncloud Nachtrag von Mart — Sync-Ordner am PC, aber auf dem Handy schwierig, da dort andere Größe — Bittorrent Sync ist noch beta — Bittorrent Sync hat nichts mit Illegalem zu tun — für sich selbst ist Bittorrent eine coole und spannende Lösung — Es kommt auf das zu Synchronisierende an. — Anwendungszweck definiert die Wahl der Synchronisierung/Übertragungsart.

Musik synchronisierung

01:03:40

die eine Oneklick Lösung gibt es nicht. — Amazon bietet hier ja den MP3 Speicher an. CD müssen so nicht mehr kopiert werden. — Google Play gibt es gar nicht direkt die Möglichkeit das MP3 File herunter zu laden — Streamingdienste als Alternative — Rdio — Spotify — Flac als unkomprimierte Musik — Musik als Flac oder MP3 über CD einlesen. — Flac Musik online zu kaufen — Wir werden audiophil — Flac und Auflösung bitte beachten, sonst spielt die Musik nicht ab. — Mart empfielt Flac als hochauflösendes Dateiformat, da unkomprimiert.

Speicherplatzdiskussion

01:12:16

Wir jammern über die Speicherplatznot — es wird technisch — "Warum kann ich kein Handy kaufen mit dem vier oder fünffachen Speicherplatz kaufen?" (Mart) — SSD und NAND — NAND Speicher — Mart bemängelt die Lächerlichkeit der Speicherpreise — Oneplus One hat 16 GB und auf 64 GB kostet lediglich 30 Euro Aufpreis — Motorolla Moto G und die Aufpreise bei Speicher — Warum gibts lediglich USB-Sticks mit 256 GB und nicht im Handy? — Daniel erklärt die Gründe aus technischer Sicht. — Fat32 — exFat — Mart spricht das Linux-Dateisystem ext4 für intern an. — ext4 — iPad mit 128 GB Speicher — Dateisystem von Apple ist auch leider nicht sonderlich gut — Marcus prangert die Speicherkartenplatzlimitierung an. — Fat32 ist leider der kleinste gemeinsame Nenner — interner Speicher ist doch eigentlich nicht das Problem, sollte zumindest nicht sein — Google bietet bei Android nicht die Möglichkeit externe Karten ansprechen zu können..

Dateifreigabe über Dateimanager

01:21:38

der ES Explorer — Hierdurch ist die normale Windows Dateifreigabe ansprechbar — die Ordnerfreigabe kann über Rechtsklick Freigabe aktiviert werden — NAS-Festplatten sind über SAMBA ansprechbar — Synology — Qnap — AVMs Fritzbox bietet ebenfalls fritzNas an. — Fritzbox — NAS Erklärung durch Mart -> Network Attached Storage — Stromsparende Bereitstellung von Daten — Dateiübertragung auch über FTP, nicht FDP — FTP.

Der Chromecast

01:26:45

Mart erklärt den Chromecast — verschiedene Dienste bringen eigene Inhalte auf den Chromecast — Chromecast — Alternative ist Airplay und AppleTV — Chromecastfunktionen sind auch in manchen Bluray und SmartTVs können das auch — Miracast — PocketCasts kann das über Chromecast ebenfalls wiedergeben — DLNA — Unterschied von Chromecast zu SmartTVs und Playern — Wir sind wieder länger unterwegs als geplant.

App-Besprechung

01:37:18

Daniel empfielt Airdroid — Aidroid — Berechtigungen sind benötigt, aber notwendig — Marcus stellt Wuala vor — Wuala — Austausch ist mehr oder weniger komfortabel möglich — Angeblich kann der Anbieter da nicht rein schauen. — Mart stellt dann doch noch Owncloud vor — CalDav ebenfalls — Owncloud.

Podcastempfehlungen

01:44:30

Mart stellt Konscience vor — Konscience — Daniel stellt fragt den Lesch und allgemein Leschs Podcasts vor. — Prof. Lesch bei Wikipedia — Sucht in Pocketcasts Nach Lesch — Marcus stellt Alternativlos vor — Alternativlos.

Outro und Verabschiedung

01:50:28

Wir verabschieden uns — Kein Ausblick auf nächste Folge — Themenwünsche gerne per e-Mail, Facbook, Twitter oder App.net — Verabschiedung — Outromusik.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top